Unsere Stakeholder

 

Die aktuelle Kunststoffdiskussion bringt einen deutlichen Umschwung in der Verpackungsindustrie mit sich. Um die gesetzlichen Rahmenbedingungen in den unterschiedlichen Ländern und die damit verbundenen hochgesteckten Ziele der Politik erfüllen zu können, wird eine enge Zusammenarbeit entlang der gesamten Wertschöpfungskette nicht nur immer wichtiger – sie ist auch entscheidend für eine geschlossene Kreislaufwirtschaft. Hier sehen wir uns als kompetenter Partner für Verpackungslösungen, als Hersteller von hoch-veredelten Folien und als Spezialist für innovative Entwicklungen in der Verantwortung, einen aktiven Beitrag zum Schutz unserer Umwelt zu leisten.

 

GRI Index

102-21 Dialog mit…

Dialog mit Stakeholdern zu ökonomischen, ökologischen und sozialen Themen

GRI Index

102-40 Liste der…

Liste der Stakeholder-Gruppen

GRI Index

102-42 Ermittlung und…

Ermittlung und Auswahl der Stakeholder

GRI Index

102-43 Ansatz für die…

Ansatz für die Einbindung von Stakeholdern

GRI Index

Stakeholderanalyse 

In den vergangenen Jahren konnten bereits erfolgreiche Projekte, die zur Verbesserung der Kreislaufwirtschaft beitragen, gemeinsam mit unterschiedlichen Stakeholdern realisiert werden. Ein strategisches Projekt ist unter anderem die Entwicklung des chemischen Recyclings. In diesem Projekt arbeiten unterschiedliche Stakeholder entlang der gesamten Wertschöpfungskette zusammen, um gemeinsam die Entwicklung von ressourcen-effizienten Lösungen voranzutreiben. Neben den Rohmaterial-Lieferanten waren auch unsere Kunden in die Projektumsetzung involviert. Alle Projektpartner haben gemeinsam die Markteinführung dieser Innovation ermöglicht und forciert.

Neben unseren Mitarbeitenden und der Eigentümerfamilie sind unsere Kunden die bedeutendsten Stakeholder für die ökonomische Ausrichtung von SÜDPACK. In unserer Stakeholderanalyse sind die wesentlichen Stakeholder der Liefer- und Wertschöpfungskette von SÜDPACK aufgeführt. Denn nicht zuletzt muss für eine funktionierende Kreislaufwirtschaft die gesamte Liefer- und Wertschöpfungskette berücksichtigt werden.

Stakeholderanalyse herunterladen