Arbeitssicherheit und der Gesundheitsschutz

 

Die Arbeitssicherheit und der Gesundheitsschutz unserer Mitarbeitenden stehen bei allen unseren Aktivitäten an oberster Stelle. Wir arbeiten daher kontinuierlich an ihrer Weiterentwicklung. Hierfür werden auf der Basis einer Gefährdungsanalyse alle Maßnahmen umgesetzt, die nachhaltig die Anzahl und Schwere von Arbeitsunfällen reduzieren und die mittels Prävention aktiv zum Gesundheitsschutz unserer Mitarbeitenden beitragen. Jedes Jahr setzen wir uns daher neue Ziele zur Reduzierung von Arbeitsunfällen und überwachen diese auf monatlicher Basis.


Arbeitsschutz- und Gesundheitsmanagementsystem


SÜDPACK hat ein Arbeitsschutz- und Gesundheitsmanagementsystem eingeführt und ist seit 2012 nach OHSAS 18001 zertifiziert. Im Februar und März 2021 werden die Standorte in Ochsenhausen und in Bioggio auf ISO 45001 umgestellt. Im April 2021 soll die Zertifizierung am Standort in Kłobuck erfolgen. Im Rahmen der Umstellung auf die ISO 45001 beziehen wir die Mitarbeitenden noch stärker in die Gefährdungsbeurteilung und in mögliche Verbesserungsmaßnahmen ein.

Zur weiteren Steigerung des Sicherheitsbewusstseins wird im Intranet die Unfallquote am Standort in Ochsenhausen veröffentlicht und damit für alle Mitarbeitenden transparent kommuniziert. Das Motto dabei lautet: „I choose zero.“


Das Gesundheitsmanagement wird auch durch die Zusammenarbeit mit einem Betriebsarzt unterstützt, der für alle Mitarbeitenden zur Verfügung steht. Hierbei spielt unter anderem auch die Ergonomie der gewerblichen und kaufmännischen Arbeitsplätze eine bedeutende Rolle. In der Produktion werden beispielsweise spezielle Hebehilfen eingesetzt oder individuell angefertigte Gehörschutze bereitgestellt, um Mitarbeitende zu entlasten. Auch die Arbeitskleidung wird auf die Mitarbeitenden persönlich angepasst. Büroarbeitsplätze statten wir sukzessive mit ergonomischen Stühlen und höhenverstellbaren Tischen aus. Zudem ist in der Vorlage für unsere Mitarbeitergespräche ein Passus zur Arbeitssicherheits- und Gesundheitsvorsorge enthalten, um möglichen Ursachen für berufsbedingte Ausfälle präventiv entgegenzusteuern. Ebenfalls zählt das Thema Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz zu unserem E-Learning-Programm.

GRI Index

403-1 Managementsystem für…

Managementsystem für Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz

GRI Index

403-2 Gefährdungsidentifiz…

Gefährdungsidentifizierung, Risikobewertung und Untersuchung von Vorfällen

GRI Index

403-3 Arbeitsmedizinische…

Arbeitsmedizinische Dienste

GRI Index

403-4 Mitarbeiterbeteiligu…

Mitarbeiterbeteiligung, Konsultation und Kommunikation zu Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz

GRI Index

403-5 Mitarbeiterschulunge…

Mitarbeiterschulungen zu Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz

GRI Index

403-6 Förderung der…

Förderung der Gesundheit der Mitarbeiter

GRI Index

403-8 Mitarbeiter, die von…

Mitarbeiter, die von einem Managementsystem für Arbeitssicherheit und Gesundheitschutz abgedeckt sind

GRI Index

403-9 Arbeitsbedingte…

Arbeitsbedingte Verletzungen

GRI Index

403-10 Arbeitsbedingte…

Arbeitsbedingte Erkrankungen

GRI Index

Arbeitssicherheit an unseren Standorten

Die im Jahr 2018 am Standort in Ochsenhausen stark gestiegene Anzahl an meldepflichtigen Unfällen konnte durch Maßnahmen zur Sensibilisierung (Begehungen, Schulungen, Fotodokumentation etc.) wieder reduziert werden.
Besonders hervorzuheben ist in diesem Zusammenhang die erfreulich niedrige Anzahl an meldepflichtigen Unfällen am Produktionsstandort in Kłobuck. Sie verdeutlicht den hohen Stellenwert der Arbeitssicherheit für diesen Standort. Im Rahmen eines Wettbewerbs zur Arbeitssicherheit der staatlichen Arbeitsinspektion PIP (Państwowa Inspekcja Pracy) konnte 2019 landesweit der zweite Platz für Betriebe mittlerer Größe erreicht werden. 
Am Standort in Bioggio ist die Zahl der meldepflichtigen Betriebsunfälle weiterhin stabil. Hier wurden im Jahr 2019 insgesamt über 500 Stunden für die Ausbildung und Schulung der Mitarbeitenden in verschiedenen Bereichen der Arbeitssicherheit und des Gesundheitsschutzes investiert. Über jeden Arbeitsunfall wird die zuständige Organisation SUVA (Schweizerische Unfallversicherungsanstalt) informiert.

 

 

Sicherheitsschutz für externe Dienstleister

 

Alle Fremdarbeitenden von externen Dienstleistern werden bei SÜDPACK vor dem Betreten des Firmengeländes geschult und auf arbeitsbedingte Gefahren hingewiesen. Bei längeren Arbeiten auf dem Gelände führen wir regelmäßige Sicherheitschecks durch. Die Risikobewertung und Dokumentation dieser Maßnahmen wird durch das zertifizierte OHSAS 18001-Managemensystem überwacht und kontinuierlich verbessert.

 

Gesundheitsschutz

 

 

Im Rahmen des betrieblichen Gesundheitsmanagements betreibt SÜDPACK am Standort in Ochsenhausen seit 2017 ein besonderes Projekt zur Sensibilisierung der Mitarbeitenden für ein eigenverantwortliches und gesundheitsbewusstes Verhalten. Um Mitarbeitenden den Einstieg oder Wiedereinstieg in eine sportlichere und damit gesündere Lebensführung zu erleichtern, bieten wir ein spezielles Training mit einer Personal Trainerin an. So können zum Beispiel vier bis fünf Mitarbeitende ein Quartal lang ein gemeinsames Ausdauertraining absolvieren und einmal wöchentlich individuell trainieren. SÜDPACK ist zudem eine Kooperation mit Fitnessstudios in der näheren Umgebung eingegangen, damit SÜDPACK Mitarbeitende von attraktiven Rabatten profitieren.